Salzburger Sportwelt / Sommer

Das „Bikeangebot 2017“ in der Salzburger Sportwelt

So wird der Radurlaub zur runden Sache

Herausfordernde Mountainbiketouren, Rennradstrecken der Superlative, genussvolle Einrolltouren und internationale Veranstaltungen: Die Kompetenz der Salzburger Sportwelt in Sachen Rad- und Bikeurlaub könnte höher nicht sein. Hier findet jeder genau das, was er sich von seinem Aktivurlaub wünscht. Fernradwege bis an die Donau oder ans Mittelmer, anspruchsvolle Trails und reizvolle Almentouren stehen zur Auswahl: Ergänzt wird das Angebot vor Ort durch eine hervorragende Infrastruktur wie Kompetenzzentren, Fachgeschäfte und E-Bike-Ladestationen, bestes Kartenmaterial oder GPS-Download-Möglichkeiten, aufmerksame Gastgeber und spezialisierte Unterkünfte, Service, Beratung und viel Genuss.

„Von Alm zu Alm oder weit in die Ferne“ in ALTENMARKT-ZAUCHENSEE

Altenmarkt-Zauchensee ist der ideale Ort für einen abwechslungsreichen Aktivurlaub: 23 Mountainbike-Rundtouren führen von Alm zu Alm und über alle Berge. Für den zusätzlichen „Drive“ sorgen die E-Mountainbikes, die bereits ab 15 Euro vor Ort ausgeliehen werden können. Wen es weiter in die Ferne zieht, der begibt sich von Altenmarkt-Zauchensee ausgehend auf den 240 Kilometer langen Ennsradweg.
www.altenmarkt-zauchensee.at

FLACHAU überzeugt durch enorme „Bike-Kompetenz“

„Flachau Best for Biker“ lautet das Leistungsversprechen für den perfekten Bikeurlaub in Flachau. Kompetente Gastgeber, 45 abwechslungsreiche Touren, Touren-GPS-Daten zum Downloaden, Unterkünfte mit biker-freundlicher Ausstattung und geführte Biketouren in zwei Schwierigkeitsgraden gehören zum Angebot der „approved bike area“, die zu den besten Bike-Regionen in den Alpen zählt. Vor Ort bietet das Bike-Kompetenzzentrum besten Service und Beratung. Für zusätzliche Action sorgen der Mountainbike Technik Parcours und die 2015 eröffnete Pumptrack-Anlage.

Veranstaltungstipp: 7. Bike Night Flachau von 12. bis 13. August 2017

Über eine Renndauer von zwei Stunden geht es bei diesem Wettbewerb darum, dass die Teilnehmer den 4,5 Kilometer langen Rundkurs so oft wie möglich bewältigen: Kräftezehrende Anstiege, rasante Downhills über die Hermann-Maier-Weltcupstrecke und einige Hindernisse wechseln sich ab. Begleitet wird die Bike-Night am 12.08.2016 von einem Rahmenprogramm mit Quietschenten-Rennen, Tombola, Live-Musik und Partystimmung. Frühbucherbonus bis 30.06.2017
www.bike-night.at | www.flachau.com

„Eine runde Sache“ ist der Radurlaub in EBEN

Wunderschöne Radrundtouren, grandiose Ausblicke auf die umliegende Bergwelt, besondere Einkehrtipps und die Idylle eines kleinen Ortes – all das bietet der Radurlaub in Eben im Pongau. Zu den „Gustostückerln“ zählen die „Eben-Hüttau-Hochgründeck Runde“, eine anspruchsvolle Tagestour für konditionsstarke Biker zum Gipfel des Hochgründeck, einem der schönsten Aussichtsberge im SalzburgerLand. Die „Platten Runde“ führt von Eben über den höchsten Punkt der Tour auf 1.387 Meter nach St. Martin am Tennengebirge und über einen zweiten Anstieg über den Österreichberg zurück. Auf der Jausenstation Halmgut sollten unbedingt die fangfrischen Forellen aus dem eigenen Teich verkostet werden.
www.eben.at

FILZMOOS – „Wo Radfahren zum Genuss wird“

Vielleicht liegt es daran, dass mit Johanna Maier eine der besten Köchinnen der Welt in Filzmoos beheimatet ist, vielleicht liegt es aber auch an den Bergmajestäten wie Bischofsmütze und Dachstein oder an den 16 Kraftplätzen: Im 1.057 Meter hoch gelegenen Filzmoos ticken die Uhren gemächlicher und sogar das Radfahren wird hier zur genussvollen Angelegenheit. Die anspruchsvolle „Dachstein-Mountainbike-Tour“ kann ganz neu nun auch per E-Bike absolviert werden. Rund um den Ort und in der gesamten Region sind ausreichend viele E-Tankstellen eingerichtet. Damit der eigene Akku nicht vorzeitig leer wird und der Genussfaktor nicht zu kurz kommt, sollte man unbedingt einige Zwischenstopps in den urigen Almhütten am Wegesrand einplanen.
www.filzmoos.at

„Nomen est omen“ in RADSTADT

Ein abwechslungsreiches und bestens markiertes Rad- und Mountainbikewegenetz, ein kurioser Radgarten, der Ennsradweg und der Internationale Amadé Radmarathon machen das historisch bedeutsame Radstadt zu einer Top-Destination für Radurlauber. Ob Genussradfahren, Mountainbiken oder mit dem E-Bike: Am Fuße des Radstädter Tauerns sind dem Fahrspaß keine Grenzen gesetzt. Von Radstadt geht es unter anderem auf den Rossbrand, von dem man einen traumhaften Rundumblick auf 150 Berggipfel genießt. Neun kuriose Fahrräder machen den „Radstädter Radgarten“ zu einer weltrekordträchtigen Freilicht-Ausstellung: Unter anderem können hier die größte Hochzeitsrikscha, das längste Fahrrad und das größte Fußball-Dreirad der Welt besichtigt werden. Konzipiert und umgesetzt wurde der Radgarten von dem Berliner Velodesigner Dieter Senft, den „Tour de France“-Zuschauer als „Tourteufel“ kennen.

Veranstaltungstipp: 24. Amadé Radmarathon am 28. Mai 2017

Dieses Event zählt zu den Klassikern unter den Straßenrennen. Es läutet den Saisonauftakt für alle Hobby-Rennradfahrer ein und ist zugleich Auftakt zum Alpencup, der mit Amadé Radmarathon, Mondsee-Radmarathon und der Eddy-Merckx-Classic drei Bewerbe umfasst. Die Streckenführung des Amadé Radmarathons durch die imposante Bergwelt gehört zu den Highlights im Radsport: Auf 96 bzw. 147 Kilometern geht es einmal quer durch die Salzburger Sportwelt bzw. rund ums Tennengebirge. Start- und Zielpunkt ist Radstadt. Bereits ab Samstag erwartet die Besucher ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Kabarett, Bike, Trial Show und Kinderwettbewerb.
www.radstadt.com | www.radmarathon.com

Alle (Rad)Wege führen nach ST. JOHANN-ALPENDORF

Von St. Johann-Alpendorf nach Passau an die Donau oder gar nach Grado ans Meer? Kein Problem! Denn der Ort liegt direkt am beliebten Tauernradweg, der von Krimml über die Mozartstadt Salzburg weiter nach Bayern führt. Wen es eher in den Süden zieht, der startet von hier aus ins Gasteinertal, nach Kärnten und weiter nach Italien: Der Alpe Adria Radweg ist insgesamt 410 Kilometer lang und zählt zu den beeindruckendsten und zugleich einfachsten Nord-Süd-Alpenüberquerung von Salzburg nach Venetien. Einen besonderen Service genießen Radfahren in St. Johann dann, wenn sie es am nötigsten brauchen: In dem Fachgeschäft von Wolfgang Pfeifhofer kümmert sich ein kompetentes Team um die Bedürfnisse von Radfahrern auf der Durchreise und solchen, die hier ihr Urlaubs-Basecamp aufgeschlagen haben.
www.sanktjohann.com

Einer der besten Bikparks Österreich befindet sich in WAGRAIN-KLEINARL

Der MountainBikePark Wagrain ist der Erlebnisgarant für alle Adrenalinjunkies: Der Kanadier Dave Kelly – auch bekannt als Baumeister des Parks in Whistler Mountain – hat den Park entworfen, der zu den besten seiner Art in Österreich zählt. Er verfügt auf seinen Strecken mit einer Höhendifferenz von 300 Metern über einen gelungenen Mix aus Trails, Wellen und Kurven und ist ein gigantischer Spielplatz für Downhiller. Einfachere Lines sind perfekt auf die ersten Erfahrungen in einem Bike Park zugeschnitten; Speedpassagen und anspruchsvollere Obstacles bieten die nötige Herausforderung für Kenner und Könner. Die neue Strecke „HARD ROCK“ ist mit seiner Länge von drei Kilometern und den vielen Wurzelpassagen im Mittelteil eine weitere Herausforderung für Downhiller. Nach der Abfahrt geht es mit der Gondelbahn „Flying Mozart“ wieder nach oben an den Start.
www.bikewagrain.com

Pressebild-Service der Salzburger Sportwelt. Bitte fordern Sie das gewünschte, druckfähige Bildmaterial per E-mail an unter a.zuljan@salzburgersportwelt.com


Grandiose Aussichten direkt vom Sattel aus – Mountainbiken in der Salzburger Sportwelt
© Coen Weesjes/Salzburger Sport-welt

Gemütliche Familientour in der Salzburger Sportwelt mit Blick auf die Bischofsmütze.
© Coen Weesjes / Salzburger Sportwelt

E-Bike-Tour am Almsee in Filzmoos
© TVB Filzmoos

In Wagrain befindet sich einer der bestenBikeparks Österreichs.
© Bikepark Wagrain